Teufelskralle_Hund

Arthrose bei Hunden

Veröffentlicht am 8. Januar 2015

Mein Fips soll ein fitter Opi werden!

Zack, blitzschnell aufgesprungen, an die Tür gehüpft, vrooouuum, über die Wiese gefegt, den Ball fliegend gefangen, Kehrtwendung fast auf der Stelle in rasendem Tempo – seit einigen Tagen sehe ich meinen tobenden und tollenden Terrier-Mix Fips mit anderen Augen.

Der Grund ist die Begegnung mit einer neuen Nachbarin, der Dalmatiner-Dame Nala. Als Nala mir mit ihrem Herrchen zum ersten Mal auf dem Feldweg entgegenkam, fiel mir ihr schleppender Gang auf. Ja, sagte der nette Nala-Begleiter, seine Dalmatinerin sei schon etwas in die Jahre gekommen. Und eines würde seiner gepunkteten Lady seit einiger Zeit das aktive Hundeleben richtig schwer machen: Arthrose. Arthrose bei Hunden – daran hatte ich noch nie gedacht.

Pro-Activ und Unterstützen

Während Fips um Nala herumhüpfte und nur durch fliegende Bälle abgelenkt werden konnte, unterhielten sich mein neuer Nachbar Lars und ich. Kann man denn vorbeugend etwas tun, fragte ich ihn. Der mittlerweile schon zum Experten für Gelenkbeschwerden bei Hunden gewordene Lars hatte einige Tipps parat.

Tipp Nr. 1: Übergewicht reduzieren

Zu viel Speck auf den Hunderippen belastet per se die Gelenke. Also bei einer Neigung zu Übergewicht unbedingt „leichter“ füttern, zum Beispiel einen Teil des Futters durch Reis oder Gemüse ersetzen. Zum Glück hat der flippige Fips das bei seinem Kalorienverbrauch nicht nötig – eher wohl ich.

Tipp Nr. 2: Schmerztherapie

Der Dalmatinerhündin Nala tut neben regelmäßiger Bewegung eine gezielte Schmerztherapie gut. Unterstützend und lindernd wirken bei ihr physiotherapeutische Behandlungen wie Massagen, Wärme und Mobilisierung der arthrosegeplagten Gelenke.

Tipp Nr. 3: Ernährung

Wie bei so vielem (und wie bei uns Menschen) ist die Ernährung ein wichtiger Faktor. Wer seinen Liebling vorbeugend oder unterstützend ernähren will, findet einige Nährstoffe zur Futterergänzung. Bei der Arthrosetherapie von Hunden helfen zum Beispiel Chondroitin und Glycosaminoglycane (kurz: GAG), Grünlippmuschelextrakt, Teufelskralle sowie Kollagen-Hydrolysat. Die richtigen Zutaten finden Sie hier im Dog’s Finest Shop. Die Wirksamkeit wurde sogar mit einer medizinischen Studie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover nachgewiesen. Wenn Sie mehr über die Behandlung von chronischen Gelenkproblemen beim Hund mit Kollagen wissen wollen, bekommen Sie hier den Link zur Studie: Kollagen 

Tipp Nr. 4: gesunder Schlaf

Orthopädische Hundematten und Hundebetten sorgen für eine optimale Druckentlastung schmerzender Körperpartien und Ihr Liebling kann endlich mal entspannt schlafen.


Eine Antwort zu “Arthrose bei Hunden”

  1. Birte sagt:

    Hi, ich habe ein ältere Hundedame zu Hause, die auch schon von Arthrose betroffen ist. Seit das festgestellt wurde bekommt sie auch regelmäßig spezielle Futterergänzungen, z.B. Grünlippmuschel. Und ich habe den Eindruck, dass es ihr sehr gut tut. Und so behalte ich das auch bei.
    LG Birte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

© Dogsfinest.de 2006 - 2019